RTM

RTM ist Laminierverfahren in einer zweiteiligen  geschlossener Form. Sowohl Verstärkungsmaterial wie das Material benötigt zum gleichmäßigen Harzfluß, werden vorab zugeschnitten und in die Form eingelegt. Form wird nun  dicht geschloßen. Es folgt Harzinjektion unter Druck. Die vorhandene Luft wird herausgedrückt und Verstärkungsmaterial  durch das Harz homogen getränkt. Die Harzvernetzung erfolgt bei Raumtemperatur. Die Vernetzung kann mit der Wärmezufuhr durch dafür in der Form eingebaute Heizstäbe beschleunigt werden. Dieses geschloßene Verfahren ermöglicht praktisch vollständige reduzierung der Emisionen.
RTM zählt man zu niedrig bis mitteldruck Injektionsprozess, daß bei Veplas als meist verwendete Verfahren im Einsatz ist. Um Wirtschaftlichkeit und Wiederholbarkeit zu gewärleisten verfügt

Veplas mit:

  • Eigenen Werkzeugbau Kapazitäten
  • Halbautomatisierten Transporsystem der Formen
  • Geschloßene CNC Roboter und manuelle Gelcoatspritzkabine
  • CNC gesteuerten Materialschneidetisch
  • CNC Water Jet Schneideanlage / zum beschneiden,ausschneiden Halbprodukte
  • CNC 5 Achsen Fräsmaschine
 DSC_2386 edit  DSC_6226a  RG
 _MG_7951  DSC_4051 edit  DSC_2501a